Wurzelprobe mit Esparsette

Nächster Schritt: Biodynamisch

Liebe Kundinnen,

ab 2017 nähern wir uns weiter der Natur an:

Wir haben rund 10.000,- in Technik für die Bereitung und Ausbringung von Komposttees in unseren Weingärten investiert.
Versuchsweise wird eine Zeile heuer ausschließlich mit Komposttee behandelt.

Komposttee und Heutee werden auch auf den Boden gesprüht. Dort wurde bereits im Winter Bio-Luzerneheu ausgebracht.
Damit soll das Bodenleben weiter aktiviert und der Boden beschattet werden. Kosten: ca. € 4.000,- pro Hektar für Heu, Technik und Personalkosten.

Wir haben eine Präparatespritze für biodynamische Präparate mit einem befreundeten Weingut angeschafft. Mit fachlicher Unterstützung unseres langjährigen Beraters Frank John, setzen wir ab heuer die biodynamischen Präparate in allen Weingärten ein.
Wir erhoffen uns dadurch eine weitere Vitalisierung der Böden und der Pflanzen. In weiterer Folge rechnen wir mit geringerem biologischem Pflanzenschutz und besserer Weinqualität. Kosten: ca. € 500,-/ha für Technik, Präparate und Personalaufwand.

Heuer wird von allen Weingärten eine Bodenanalyse angefertigt. Nach diesen Ergebnissen wird die weitere Aufdüngung der Böden mit Kalium, Magnesium und den Makro- und Mikronährstoffen erfolgen.

Zur Vitalisierung unserer Böden haben wir mit der Kompostierung von Rinder- u. Pferdemist und Trebern begonnen. Um auch fachlich am neuesten Stand zu sein (letzter Kompostierkurs war 1993), werde ich einen Kurz bei Urs Hildebrandt absolvieren.
Der fertige Kompost soll dann in geringen Mengen auf unsere Begrünungen gestreut werden und so zur weiteren Verlebendigung der Böden beitragen.

Liebe Kundinnen und Kunden, wir freuen uns, wenn Sie unsere Weine genießen und uns die treue halten.
Bitte unterstützen Sie uns auch durch Ihre Empfehlung und Ihren Kommentar in unserem Webshop!
Wir informieren fast täglich auf Instagram, Facebook und Twitter über unsere Arbeit im Weingarten, im Weinkeller und drum herum!