Beiträge, welche im Newsletter erscheinen sollen.

Wurzelprobe mit Esparsette

Nächster Schritt: Biodynamisch

Liebe Kundinnen,

ab 2017 nähern wir uns weiter der Natur an:

Wir haben rund 10.000,- in Technik für die Bereitung und Ausbringung von Komposttees in unseren Weingärten investiert.
Versuchsweise wird eine Zeile heuer ausschließlich mit Komposttee behandelt.

Komposttee und Heutee werden auch auf den Boden gesprüht. Dort wurde bereits im Winter Bio-Luzerneheu ausgebracht.
Damit soll das Bodenleben weiter aktiviert und der Boden beschattet werden. Kosten: ca. € 4.000,- pro Hektar für Heu, Technik und Personalkosten.

Wir haben eine Präparatespritze für biodynamische Präparate mit einem befreundeten Weingut angeschafft. Mit fachlicher Unterstützung unseres langjährigen Beraters Frank John, setzen wir ab heuer die biodynamischen Präparate in allen Weingärten ein.
Wir erhoffen uns dadurch eine weitere Vitalisierung der Böden und der Pflanzen. In weiterer Folge rechnen wir mit geringerem biologischem Pflanzenschutz und besserer Weinqualität. Kosten: ca. € 500,-/ha für Technik, Präparate und Personalaufwand.

Heuer wird von allen Weingärten eine Bodenanalyse angefertigt. Nach diesen Ergebnissen wird die weitere Aufdüngung der Böden mit Kalium, Magnesium und den Makro- und Mikronährstoffen erfolgen.

Zur Vitalisierung unserer Böden haben wir mit der Kompostierung von Rinder- u. Pferdemist und Trebern begonnen. Um auch fachlich am neuesten Stand zu sein (letzter Kompostierkurs war 1993), werde ich einen Kurz bei Urs Hildebrandt absolvieren.
Der fertige Kompost soll dann in geringen Mengen auf unsere Begrünungen gestreut werden und so zur weiteren Verlebendigung der Böden beitragen.

Liebe Kundinnen und Kunden, wir freuen uns, wenn Sie unsere Weine genießen und uns die treue halten.
Bitte unterstützen Sie uns auch durch Ihre Empfehlung und Ihren Kommentar in unserem Webshop!
Wir informieren fast täglich auf Instagram, Facebook und Twitter über unsere Arbeit im Weingarten, im Weinkeller und drum herum!

Neuer Online-Shop

Liebe KundInnen,

wir haben für Sie einen neuen Online-Shop installiert.

Es sind nun wieder alle Weine Online zu kaufen.

Weitere Vorteile:

  • Alle Weindaten zu allen Weinen 24 Stunden abrufbar
  • Weine stressfrei auswählen, kaufen und im Weinshop Barichgasse, Bauernmarkt St. Elisabethplatz oder Ab Hof abholen und bezahlen.
  • Weine online kaufen und in ca. 48 Stunden österreichweit mit Paketdienst geliefert bekommen.
  • günstige Restpostenabverkäufe
  • sichere Internetverbindung durch SSL-Zertifikat
  • sichere Zahlungsweisen durch Sofort Überweisung, Paypal, Kreditkarte (über Paypal), Barzahlung, Nachnahme (nur in Österreich)
  • Gutscheinaktionen; z.B. EINFÜHRUNGSAKTION Gutschein „Probekarton“ für kostenlosen Versand und 25% Rabatt (12 verschiedene Weine nach Wahl, pro Haushalt nur 1 Karton möglich)
  • Geschenksendungen werden mit Geschenkkarten versehen

Testen Sie jetzt unseren Shop mit der Einführungsaktion

Kellergassenfrühling 22. u. 23. April

Die Pillichsdorfer Winzer laden wieder ein

zum KELLERGASSENFRÜHLING am 22. u. 23. April 2017 ab 14 Uhr.

  • Weinverkostung
  • Weinverkauf
  • Heurigenschmankerl
  • Kinderprogramm
  • Shuttle Bus von und zur S-Bahn Haltestelle Obersdorf
  • Blasmusik
  • Gewinnspiel beim Weingut Schmid

Kulinarisch überraschen Sie Francesco und Verena mit süditalienischen Spezialitäten.

Wir freuen uns auf Ihren Besuch im Keller des Weinguts Schmid in der Mitte der Kellergasse!

Winterlicher Weingarten mit Pfarrkirche St. Martin Pillichsdorf

Verkaufsstart Jahrgang 2016

Anfang März beginnen wir mit dem Verkauf des frisch gefüllten Jahrgangs.
Die Weine wurden bereits am 8. Februar abgefüllt und konnten sich im Keller vom Füllschock erhohlen.

Die neuen Weine:

  • Weinviertel DAC – Junge Reben 2016
  • Grüner Veltliner lieblich 2016
  • Grüner Veltliner Reserve 2015
  • Welschriesling 2016
  • Muskat Ottonel 2016
  • Blanc de Noirs 2016
  • Rosé 2016
  • Frizzante Blanc de Noirs 2016
  • Frizzante Rosé 2016

Probieren Sie die neuen Weine beim Ab-Hof-Verkauf und bei vielen Veranstaltungen rund um den Wein.

Weinlieferungen mit Renault ZOE

Der nächste logische Schritt unser Weingut in Sachen Nachhaltigkeit zu verbessern, ist die Anschaffung eines Elektroautos. Da mit diesem Auto nur private Hauszustellungen im Großraum Wien und betriebliche Fahrten zu Behörden, Weingärten und lokalen Lieferanten geplant sind, genügt eine Reichweite von 150km.
Unsere Wahl fiel auf einen Renault ZOE mit dem kleineren Akku.

Da wir seit 2008 eine Photovoltaikanlagen betreiben und der zugekaufte Strom zu 100% Naturstrom ist, können wir die Bundesförderung in Anspruch nehmen.

Unser Garagenplatz in der Stadtwohnung wird ebenfalls mit einer 16A Kraftstromsteckdose ausgestattet. Dadurch sparen wir 25km Reichweite, weil am Ende einer Liefertour das Auto über Nacht aufgeladen werden kann und die Fahrt am Morgen fortgesetzt wird. Vielleicht ist diese Maßnahme unnötig, jedoch beruhigend.

WeinliebhaberInnen mit ökologischem/nachhaltigem Gewissen bieten wir mit dem E-Auto einen weiteres Argument für den Kauf unserer Qualitätsweine.

Der Winzer Stefan Schmid

Gute Ernte in Menge und Qualität erwartet

Die Anlagen unseres Weinguts befinden sich wieder in Top-Zustand!

Die Frostnächte Ende April haben vorwiegend Junganlagen geschädigt. Aufgrund des – für das Rebenwachstum – günstige Wetter haben diese Junganlagen genügend Wachstum um 2017 die Jungfernlese zu erlauben.
Wir konnten durch Flächentausch unser Weingut um knapp 2ha Bioweinfläche (1,2ha Grüner Veltliner, 0,65ha Zweigelt, 0,1 Chardonnay) vergrößern, weshalb die Gesamterntemenge gesteigert wird. Die Traubenpreise sind aufgrund der europaweiten Frost- und Hagelschäden – wie in den vergangen Jahren – überdurchschnittlich.

Die regelmäßigen Niederschläge waren für den Bioweinbau heuer eine große Herausforderung, da die natürlichen Mittel aus dem Bio-organischem Weinbau abgewaschen werden.
Mit Routine und Einsatz unserer Mitarbeiter haben wir den Krankheitsbefall in einem unbedeutenden Maß gehalten.
Leider konnten wir heuer noch nicht unsere Kompostteespritze einsetzen. Die technischen Herausforderungen für diese Innovation waren größer als erwartet. Ab nächsten Frühjahr werden wir dann Kompost- und Heutee einsetzen und andere Mittel aus dem Bio-organischem Weinbau zurücknehmen können. Gemeinsam mit einem Bioweingut aus der Region werden wir eine Präparatespritze für Bio-dynamische Präparate anschaffen.

Durch die günstige Wettersituation können die Reben und Begrünungspflanzen leichter Nährstoffe im Boden lösen. Unsere Bemühungen um den Bodenaufbau tragen nun besonders reiche Früchte.
Wir rechnen mit Top-Qualitäten.

Schule am Bauernhof wird aufgrund der hohen Traubenpreise heuer nicht angeboten.

Die Hauptweinlese beginnt in der 2. Septemberhälfte.

 

 

2ha Bioweinbaufläche ab 2016

Unser Weingut wächst weiter.
Ab 2016 werden wir 8ha Weinbaufläche bewirtschaften.
In den Rieden „In Weberbergen“ (1,7ha) und „In Heide“ kommen Nachbargrundstücke , welche mit Grüner Veltliner, Welschriesling, Chardonnay und Zweigelt bepflanzt sind hinzu.
Wir haben mit den derzeitigen Besitzern unsere Pläne besprochen und auch hier mit einer intensiven Herbstbegrünung, Vermikulit (Tonmineral), Magnesium, Kali, Zink, Eisen, Huminsäure und Mykorhizzasporen zur Bodenverbesserung begonnen. In den nächsten Tagen werden die ersten Bäume (Hauszwetschke) gepflanzt. Die Übernahme der Flächen erfolgt im März 2016. Die Flächen werden gegen Ackerland getauscht.
Da diese Flächen bereits Bioflächen sind, können wir schon ab dem Jahrgang 2016 BIO-Weine anbieten.

Beim Aufbau dieser Flächen nutze ich meine Erfahrungen der vergangenen Jahre, wodurch wir schneller voran kommen. So werden wir beispielsweise im kommenden Frühjahr Knoblauch, Zwiebel, Topinambur und andere Knollen- und Zwiebelgewächse mit einer alten Kartoffellegemaschine im Weingarten anbauen.

neue Abfüllungen

Rechtzeitig vor Weihnachten haben einige Neufüllungen vorgenommen:

Rivaner 2015,
frisch-feinfruchtige Muskataromatik, 11% vol.

Blanc de Noirs 2015 – Jungweinfüllung
sehr leicht, Erdbeer- und Kirscharomen, 10,5% vol.

Cuvée Premiere
fruchtig, strukturierte Cuvée aus Roesler, Regent, Rathay, Syrah, 12,5%vol.

Frizzante Rosé 2015
spritzig, frisch, Erdbeeraromen, 10,5% vol.

weitere Infos zu den Weinen finden Sie im Onlineshop.

Überzeugen Sie sich von unseren Weinen, die Spuren in der Natur hinterlassen.

 

Flasche mit Etikett Weingut Schmid

Erste Jungweine 2015

Wie jedes Jahr starten wir auch heuer Anfang November mit dem Verkauf unserer Jungweine

Rivaner 2015 und Blanc de Noirs 2015.

Beide Weine sind wieder sehr leicht mit rund 10%vol. Alkohol und heuer ausgesprochen fruchtig.

Erhältlich ab 2. November Ab-Hof um 5,50/0,75l.

Sommer + Wein =

Sommer + Wein = Weißgipfler

Dr. Pronay/Vinaria schreibt zu unserem Weißgipfler:
„Grüne Äpfel und Wiesenkräuter, frisch-animierend; zarter Zitrustouch, feine Würze, guter Trinkfluss, erstaunlich komplett für den leichten Alkohol, Sommerwein par excellence.“

Unsere Betriebsspezialität hat noch einige Begleiter aus dem Weingut Schmid. Sie alle sind für diesen heißen Sommer gemacht! Genießen Sie jetzt unsere leichten frisch-fruchtigen Sommerweine.
Die Weinbeschreibung und alle Weindaten finden Sie in unserem Online-Shop.

Weißgipfler 2014

Rivaner 2014

Sauvignon Blanc : Muskat Ottonel 2014

Rosé Syrah 2014

Zweigelt 2014

Sie können jetzt diese Weine im Kostpaket „Sommerwein“ versandkostenfrei in Österreich (preisreduziert in der Höhe der Versandkosten) bestellen.